Stadtratskandidatur 2012
















Liebe Wählerinnen und Wähler der neuen Stadt Wil

Einige von Ihnen kennen mich als Fachlehrkraft Musik an der Mädchensekundarschule St.Katharina, als Mitglied der Betriebsleitung & Ressortleiter Programm im Kulturzentrum Gare de Lion, als langjähriges Mitglied und aktuellen Vizepräsidenten des Stadtparlamentes, als Musiker der Band „frantic“ oder durch mein Engagement in diversen Vereinen wie dem Kulturverein SoundSofa, ThurKultur oder dem Verein rockamweier. Ich engagiere mich seit Jahren für unterschiedlichste Projekte in der Region, denn Wil war für mich nie einfach nur ein Wohnort, sondern mein Lebensmittelpunkt – hier fühle ich mich zu Hause.

In den vergangenen Monaten haben mich unzählige Personen mit den unterschiedlichsten politischen Einstellungen aus allen Schichten der Bevölkerung dazu motiviert, für den Stadtrat zu kandidieren. Nun habe ich mich entschieden: Sehr gerne würde ich mich auch in der Exekutive für unsere Stadt einsetzen – SIE haben die Wahl!

Besten Dank für Ihre Unterstützung
Michael Sarbach

PS: HIER gehts zur offiziellen Medienmitteilung.


Einige Schwerpunkte und Stichworte zu meiner politischen Arbeit in den letzten Jahren:

NACHHALTIGKEIT
Wir leben auf Kosten der nächsten Generationen. Die Lösung dafür heisst Nachhaltigkeit - eine dauerhaft zukunftsfähige Entwicklung von Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Dieser Grundsatz prägt mein Handeln. Neben ökonomischen Überlegungen müssen vermehrt auch ökologische und soziale Aspekte in sämtliche Projekte einbezogen werden. Leider dominieren heute kurzsichtige Entscheidungen. Egal ob in den Bereichen Bau, Raumplanung, Sicherheit, Mobilität, Energie, Umwelt, Finanzen oder im Sozialwesen - nachhaltiges Denken muss endlich im Stadtrat ankommen. Das ist die Politik der Zukunft. Wil kann mehr!

KULTUR FÜR ALLE
Das vielseitige und attraktive Kulturangebot in Wil gilt es zu erhalten und zu fördern. Darum engagiere ich mich im Vorstand des Vereins ThurKultur. Vor allem aber die sogenannte „Alternativkultur“ leidet in unserer Stadt unter zu geringer Wertschätzung seitens der Politik. Als langjähriger Präsident des Kulturvereins SoundSofa setze ich mich für ausreichend Ateliers, Proberäume, Ausstellungs- und Auftrittsmöglichkeiten von KünstlerInnen und für die Förderung junger Musikschaffenden ein. Leider ist die von mir mitinitiierte Petition „Kultur im Zeughausareal“ wohl nicht zuletzt mangels Unterstützung durch die Behörden gescheitert.

FAMILIEN, JUGENDLICHE & KINDER
Meine Motion „Kinderfreundliche Gemeinde“ wird zur Zeit in der parlamentarischen Kommission behandelt. Ziel ist die Steigerung der Kinderfreundlichkeit auf kommunaler Ebene im unmittelbaren Lebensumfeld der Kinder in den Bereichen Verwaltung und Politik, Schule, familienergänzende Betreuung, Kinder- und Jugendschutz, Gesundheit, sowie Freizeit und Wohnumfeld. Zudem sollen Jugendliche mehr Mitbestimmungsrecht erhalten. Ich bleibe dran.

LEBEN STATT NUR WOHNEN
Eine Stadt soll nicht nur ein Ort zum Schlafen und Einkaufen sein. Es muss Leben und Begegnung stattfinden. Egal ob Jugendverein, Skatepark, Theatergruppe, Sportclub, Chor oder Gastrobetrieb - ich unterstütze Massnahmen, welche ein breites Freizeitangebot fördern, unsere Stadt auch an den Abenden und Wochenenden attraktiver machen und den Vereinen und Betrieben ihre wertvolle Arbeit erleichtern.

REGIONALES GEWERBE STÜTZEN
Alle reden davon – ich lebe es. Praktisch alle Einkäufe tätige ich in der Stadt Wil und zwar hauptsächlich in kleineren, eigenständigen Betrieben wie Metzgereien, kleinen Lebensmittelläden und Fachgeschäften. Zudem bevorzuge ich Produkte aus der Region. Es ist mir ein grosses Anliegen, dass bei Aufträgen der Stadt das lokale Gewerbe und auch regionale Produkte nach Möglichkeit vorgezogen werden. Leider ist das bei weitem nicht immer so.

WÜRDEVOLLES LEBEN UND ALTERN
Ich bin seit 2007 Mitglied der städtischen Arbeitsgruppe für Altersfragen und kann dort mein an der Universität Zürich erworbenes Wissen im Bereich Alterssoziologie einbringen. Zudem war ich Präsident der Kommission „ThurVita AG“ und Mitglied im entsprechenden Abstimmungs-Komitee. Ich setze ich mich dafür ein, dass trotz anstehender Veränderungen im Alters- und Pflegebereich auch in Zukunft ein würdevolles Leben im Alter für alle in Wil möglich ist. Natürlich betrifft das auch jüngere pflegebedürftige Personen.

SOZIALHILFE: FÖRDERN UND FORDERN
Eine wachsende Anzahl junger Erwachsener bezieht Sozialhilfe und es besteht die ernsthafte Gefahr, dass diese ein ganzes Leben lang vom Staat abhängig bleiben. Soziale und gesellschaftliche Tragik und enorme öffentliche Kosten wären die Folge. Da dringend Handlungsbedarf nötig ist, habe ich mich in der Kommission „Arbeitsintegration von Sozialhilfe empfangenden Personen“ und im entsprechenden Abstimmungskomitee für einen Massnahmen-Katalog eingesetzt, der das Ziel verfolgt, erwerbsfähige BezügerInnen möglichst rasch wieder in die Arbeitswelt zu integrieren.

Diese Personen aus Politik, Gesellschaft und Kultur unterstützen meine Wahl in den Stadtrat. Sie alle empfehlen mich zur Wahl. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Yvonne Gilli, Ärztin, Nationalrätin Grüne, Präsidentin IG pro Stadtbus / Kilian Meyer, Präsident SP Wil-Untertoggenburg / Ruedi Schär, Geschäftsführer, Parteirat CVP Stadt Wil, Stadtparlamentarier / Roman Rutz, Präsident EVP Wahlkreis Wil, Stadtparlamentarier / Benjamin Mastai, Junge CVP Wil-Bronschhofen / Marc Schürer, Project Manager, Vizepräsident Jungfreisinnige Wil und Umgebung / Johannes Leutenegger, Vorstand glp Wahlkreis Wil /Sebastian Koller, Co-Präsident Junge Grüne & KulturfreundInnen Wil-Fürstenland, Präsident IG Weierwisen, Vorstand Naturgruppe Salix, Stadtparlamentarier / Guido Wick, Kantonsrat, Stadtparlamentarier GRÜNE prowil / Dario Sulzer, Kantonsrat, Stadtparlamentarier SP

Robin Bannwart, Vorstand FAIR Wil / Claudio Büchel, Verkehrsplaner / Seraina Capelli, Co-Präsidentin Junge Grüne & KulturfreundInnen / Najet Dzirj, Übersetzerin, Feng Shui Expert / René Eisenegger, Informatiker / Christa Elser, Künstlerische und administradive Leitung Chällertheater / Marc Gähwiler, Inhaber Restaurant Tigerli / Gertrud Graf, ehem. Lehrerin / Patrick Hollenstein, Präsident Verein rockamweier / Matthias Loepfe, Geograph, Präsident Verein Kulturzentrum / Paul Oertle, Betriebsökonom HWV, Bürgerprotest Fluglärm Ost / Rafael Radoia, Mitglied Betriebsgruppe Gare de Lion, Musiker (Drops) / Bruno Ressegatti, Stadtparlamentarier, Mitglied Kammerchor Wil, IG Weierwisen, VCS / Jürg Sarbach, Geschäftsführer, ehem. Präsident Fasnachtsgesellschaft Wil (FGW), ehem. Chemieberater Sicherheitsverbund Wil / Claudia Schwendimann, dipl. Coiffeuse, Mitglied Bühne70 / Beat Steiger, Präsident Verein WIFONA / Arber Sulimani, Sekundarschullehrer, Trainer SC Bronschhofen / Tobias Winiger, Vorstand Kulturverein SoundSofa Wil



Keine Kommentare: