Montag, 9. November 2015

Jetzt im Saiten Magazin: "Im «Ziferblat» zahlt man für die Zeit"

Während sich die öffentliche Wahrnehmung auf die Flüchtlingsströme aus dem nahen und mittleren Osten und aus Teilen von Afrika fokussiert, droht weitgehend unbemerkt auch mitten in Europa eine humanitäre Krise. Die Annexion der Krim und der vom Kreml lancierte Destabilisierungskrieg in der Ostukraine haben bislang nicht nur rund 17'000 Verletzte und an die 7'000 Menschenleben gefordert, sondern auch ein Flüchtlingsdrama vom Ausmass der Balkan-Kriege in den 90er Jahren ausgelöst. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR spricht von bislang 1.4 Millionen Binnenvertriebenen - die Dunkelziffer dürfte jedoch um einiges höher sein.
Ein kurzer, persönlicher Erfahrungsbericht von meiner letzten Ukraine-Reise im Sommer 2015 im Saiten (Ostschweizer Kulturmagazin) gibts hier: http://www.saiten.ch/im-ziferblat-zahlt-man-fuer-die-zeit/

Keine Kommentare: