Mittwoch, 31. Oktober 2012

DANKE!

Liebe Wählerinnen und Wähler der Gemeinden Wil und Bronschhofen

Bereits jetzt vor der Bekanntgabe der Wahlresultate am Sonntag möchte ich mich ganz herzlich für jede einzelne Stimme bedanken. Dank geht auch an meine Mitstreiter und die Medien für einen äusserst fairen und engagierten Wahlkampf und natürlich an die vielen Personen und Vereine, welche meinen Wahlkampf mit ihrem Namen für das überparteiliche Wahl-Komitee, mit Weiterempfehlungen, Leserbriefen, Spenden, Mithilfe an Standaktionen und mit dem zur Verfügung stellen von Plätzen für meine Plakate unterstützt haben. Es war zugegebenermassen eine sehr strenge, aber vor allem auch erlebnisreiche und interessante Zeit.

Hoffen wir nun also auf den Sonntag – bis dann nochmals alle Bekannten und Verwandten aus den Gemeinden Wil und Bronschhofen davon überzeugen, an den Wahlen teilzunehmen und Michael Sarbach in den Stadtrat zu wählen. Gemeinsam für die neue vereinigte Stadt Wil!

Besten Dank!
Michael Sarbach

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Stadtratswahlen - JEDE Stimme zählt!

Wahlen Stadtrat (Wahlkreise Wil & Bronschhofen):


Ich empfehle euch wärmstens, zusätzlich zu Michael Sarbach auch Dario Sulzer anzukreuzen. Beim Stadtpräsidium empfehle ich Susanne Hartmann. Beide KandidatInnen werden auch von den Grünen prowil und den Jungen Grünen & KulturfreundInnen empfohlen. Ich werde im 2. Wahlgang neben diversen Leuten aus Gesellschaft, Kultur und Politik (überparteilich) auch offiziell von der SP empfohlen.

Achtung, keine Doppelnennungen möglich und es können maximal zwei verschiedene Personen gewählt werden. Bei brieflicher Stimmabgabe nicht vergessen, den Simmausweis zu unterschreiben!

Solltet ihr Fragen zum Ausfüllen der Wahlunterlagen haben, stehe ich jederzeit persönlich oder per Mail (m.sarbach@bluewin.ch) zur Verfügung.

Wiler Zeitung, 24.10.2012


Sonntag, 21. Oktober 2012

Wahlkampf - Termine


Die heisse Phase im Wahlkampf fängt nächste Woche an. Hier einige öffentliche Termine - natürlich werde ich auch sonst auf der Strasse anzutreffen sein.

Montag, 22. Oktober
Öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema "Sicherheit im sozialen und öffentlichen Bereich" mit allen Stadtratskandidaten.
19.45 Uhr, Hof zu Wil

Dienstag, 23. Oktober
Öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema "Familien- und kinderfreundliches Wil" mit allen KandidatInnen für Stadtpräsidium und Stadtrat.
20 Uhr, Saal der Steiner Schule (Säntisstrasse 31, Wil)

Samstag, 27. Oktober
Standaktion "Michael Sarbach und Dario Sulzer in den Stadtrat" mit Live-Musik (unplugged). Findet nur bei trockenem Wetter statt.
14 Uhr - 16 Uhr, Obere Bahnhofstrasse, Wil

Mittwoch, 31. Oktober
Stadtrotsjasse mit Sarbach & Sulzer
Öffentliches Jassturnier. Teilnahme gratis. Bis 30. Oktober 20 Uhr unter m.sarbach@bluewin.ch anmelden oder zwischen 18.45 Uhr und 19.10 Uhr vor Ort einschreiben.
Restaurant Traube, Hauptstrasse 35, Bronschhofen

Samstag, 13. Oktober 2012

SP und Grüne wollen einen jungen Stadtrat


Im Rennen um die freien Sitze im Stadtrat halten sich SP und die Grünen im zweiten Wahlgang gegenseitig die Stange.

Aus Sicht der Grünen Prowil und der Jungen Grünen Wil-Fürstenland sei eine grössere personelle Veränderung im Stadtrat, die durch den Ausgang des ersten Wahlgangs nun möglich werde, dringend erforderlich, schreiben die Grünen in einer Medienmitteilung. Im Gegensatz zu anderen Gemeinden mangle es der Stadt Wil erfreulicherweise nicht an jungen Politikern, die bereit seien, die grosse Verantwortung eines Exekutivamtes zu übernehmen. Im Rennen um die freien Sitze im Stadtrat werden die Grünen neben ihrem eigenen Kandidaten, Michael Sarbach, auch Dario Sulzer (SP) unterstützen.

Zwei links-grüne Stimmen
Somit halten sich Grüne und SP im 2. Wahlgang für die Wahl der Stadträte gegenseitig die Stange. Die Mitgliederversammlung der SP Wil hat nämlich beschlossen, neben dem SP-Kandidaten Dario Sulzer auch den Stadtratskandidaten der Grünen Prowil, Michael Sarbach, am 4. November offiziell zur Wahl zu empfehlen. Im fünfköpfigen Stadtrat habe es Platz für zwei links-grüne Stimmen, ist die SP überzeugt. Dario Sulzer und Michael Sarbach würden in den meisten gewichtigen Debatten ähnliche Positionen vertreten. Zudem sei Michael Sarbach politisch erfahren und setze sich seit vielen Jahren sehr aktiv für ein ausgewogenes kulturelles Leben in Wil ein, schreibt die SP in ihrer Mitteilung. Es sei deshalb nur konsequent, dass die SP auch den Kandidaten der Grünen Prowil unterstütze.

SP beschliesst Stimmfreigabe
Bei der Wahl ums Stadtpräsidium unterstützen die Grünen wie bereits im ersten Wahlgang die wild kandidierende CVP-Kandidatin Susanne Hartmann. Die Grünen seien überzeugt, dass mit Michael Sarbach und Dario Sulzer sowie Susanne Hartmann als Stadtpräsidentin ein neuer Teamgeist im Stadtrat Einzug halten werde, heisst es in der Medienmitteilung.
Die SP hingegen gibt bei der Wahl ums Stadtpräsidium keine Wahlempfehlung ab. Viele Parteimitglieder hätten sich bereits ihre Meinung gebildet, schreibt die SP. Eine Wahlempfehlung der SP sei für beide um das Stadtpräsidium Kandidierenden nicht entscheidend. (red./pd)

Tagblatt Online, 10. Oktober 2012 01:34:15

Dienstag, 9. Oktober 2012

Zeit für einen Generationenwechsel

GRÜNE prowil und Junge Grüne Wil-Fürstenland empfehlen neben ihrem eigenen Kandidaten, Michael Sarbach, auch Dario Sulzer (SP) zur Wahl in den Stadtrat. Im Rennen um das Stadtpräsidium unterstützen sie wie bereits im ersten Wahlgang die unabhängige CVP-Kandidatin Susanne Hartmann.

Die GRÜNEN beurteilen die Tätigkeit des Stadtrates in der ablaufenden Legislatur als unbefriedigend. Zwar wurde in den Departementen grösstenteils solide Arbeit geleistet, doch hat der Stadtrat als Kollegialbehörde in vielen Fällen versagt. Das Bild von fünf Einzelkämpfern, die nicht mehr als nötig miteinander kommunizieren und sich gegenseitig nicht in ihre Angelegenheiten einmischen, hat sich wiederholt bewahrheitet: Viele Geschäfte, die vom Stadtrat anscheinend unbesehen durchgewinkt wurden, erlitten im Parlament Schiffbruch, weil sie mangelhaft vorbereitet oder zu wenig breit abgestützt waren. Jüngstes Beispiel ist die Causa Biorender AG, in welcher der Stadtrat einen völlig unbeholfenen Eindruck hinterliess und deren Brisanz er offensichtlich erst während der Parlamentsdebatte allmählich erkannte. Neue und innovative politische Ideen wurden vom Stadtrat, wenn überhaupt, nur sehr zögerlich und mit grosser Skepsis aufgenommen, während er gegenüber Eigenem und Althergebrachtem diese kritische Haltung oftmals vermissen liess.

Aus Sicht der GRÜNEN prowil und der Jungen Grünen Wil-Fürstenland ist eine grössere personelle Veränderung im Stadtrat, welche durch den Ausgang des ersten Wahlgangs nun möglich wird, dringend erforderlich. Im Gegensatz zu anderen Gemeinden mangelt es der Stadt Wil erfreulicherweise nicht an jungen Politikern, die bereit sind, die grosse Verantwortung eines Exekutivamtes zu übernehmen. Die GRÜNEN sind überzeugt, dass mit Michael Sarbach und Dario Sulzer, sowie mit Susanne Hartmann als Stadtpräsidentin, ein neuer Teamgeist im Stadtrat Einzug halten würde. Das Wahlvolk hat am 4. November die Chance, die Geschicke der Stadt Wil in die Hände von dynamischen, kommunikativen und gestaltungswilligen Exekutivmitgliedern zu legen. Diese wohl einmalige Gelegenheit für einen Generationenwechsel im Stadtrat gilt es nicht zu verpassen.