Freitag, 11. November 2011

Paul Rechsteiner - die richtige Wahl!

Mit Verwunderung und grossem Unverständnis habe ich zur Kenntnis genommen, dass die CVP Michael Hüppi als Ständeratskandidaten nominiert hat. Ein Quereinsteiger gänzlich ohne politische Erfahrung, welcher für das St.Galler Wahlvolk bis heute ein unbeschriebenes Blatt ist. Wieso wurde von der CVP mangels geeigneter KandidatInnen nicht auf eine Kandidatur im zweiten Wahlgang verzichtet? Der Ständerat ist definitiv der absolut falsche Ort, um erste politische Erfahrungen zu sammeln. Der Kanton St.Gallen braucht starke, erfahrene und politisch aktive Persönlichkeiten mit entsprechendem Leistungsausweis. Auch wenn die CVP mit diesem waghalsigen Experiment erfolgreich sein würde: Michael Hüppis Bemühungen würden in Bern wirkungslos verpuffen.
Meiner Meinung nach erfüllt von den drei verbliebenen Kandidaten nur Paul Rechsteiner die nötigen Voraussetzungen, die es im Stöckli braucht. Er ist eine starke gradlinige Persönlichkeit und macht seit bald 35 Jahren aktiv Politik. In den 25 Jahren als Nationalrat hat er sich ein Netzwerk in Bern aufgebaut, ist den Mitgliedern des Ständerates persönlich bekannt, wird aufgrund seines enormen Leistungsausweises von ihnen respektiert und kann somit Brücken über Parteigrenzen hinweg schlagen. Paul Rechsteiner kann den Kanton St.Gallen nicht nur würdig vertreten, sondern er kann auch aktiv etwas bewegen!

Michael Sarbach
Mitglied Stadtparlament Wil, Junge Grüne & KulturfreundInnen

Keine Kommentare: