Donnerstag, 28. Februar 2008

Junge Grüne fordern die SVP zum Hosenlupf heraus!


Am 4. März findet um 19.30 Uhr im Restaurant Kreuz in Montlingen SG ein denkwürdiger Wettkampf statt, der zu einem Höhepunkt des Wahlkampfs in St. Gallen werden könnte. Die vier Kantonsratskandidaten jungen Grünen aus dem St. Galler Rheintal: Ismael Albertin, Flavio Leuenberger, Ramon Hüppi und Marcel Hasler bieten die grösste Partei der Schweiz zu einem Duell, nicht nur mit Worten, sondern auch im Sägemehl.

Die Jungen Grünen und SVP haben das Heu nicht auf der gleichen Bühne, doch es gibt Gemeinsamkeiten. Beide Parteien scheuen sich nicht vor einer direkten Konfrontation. Beiden ist gemeinsam, dass sie sich für die Heimat einsetzen. Beiden sind auch Traditionen wichtig. Zudem haben die Jungen Grünen diese Art von Zweikampf gewählt, weil das Schwingen als Ursport der Schweiz einen fairen Kampf garantiert, bei dem der Gegner immer mit Würde und Respekt behandelt wird, Tugenden, die bei Wahlen zu Weilen zu kurz kommen.

Flavio Leuenberger schlägt den Bogen zur Politik: „Wie der Schwinger im Kampf, wollen wir mit vollem Einsatz auf dem politischen Parket für bessere Lebensbedingungen und die Umwelt kämpfen.“ Und Ramon Hüppi ergänzt: „Wir wollen zeigen, dass wir auch körperlich fit sind für den Kantonsrat“. Denn gerade mit der Verkleinerung des Kantonsrats wird es für die Jungen noch schwieriger einen Sitz in St. Gallen zu ergattern. „Doch wir wollen um jede einzelne Stimme kämpfen und vor allem helfen, den einzigen Sitz der Rheintaler Grünen zu verteidigen. Zudem hat die SVP am meisten Mandate. Ich hoffe sie werden uns nach dem grossen Kampf an der Urne eines abtreten.“ meint Ismael Albertin lachend.
Die SVP nimmt diese Herausforderung gerne an und stellt sich diesem politischen Hosenlupf. Mit Peter Eggenberger, Marcel Dietsche und einigen noch geheimen Recken hat auch die SVP regionale Kantonsratskandidaten für den Zweikampf aufgestellt.

Der Wettkampf ist öffentlich, nach dem sportlichen Auftakt kreuzen die Kandidaten mit Argumenten die Klingen. Brisante Themen wie Sicherheit, Energie, Bildung werden von unterschiedlicher Seite her beleuchtet. Die politische Diskussion wird von Hansjürg Vorburger, bekannter Radio-Kommentator, geleitet. Ein spannender Abend ist also garantiert und man darf gespannt sein, ob der SVP Parteien-Goliath durch den jungen grünen David im Sägemehl oder mit Worten bei der Podiumsdiskussion geschlagen werden kann.

Keine Kommentare: