Montag, 18. Februar 2008

Auch Armin Eugster soll sich an die Gesetze halten

Zumindest hier in Wil wird man von KantonsratskandidatInnen aller Parteien aus jeder erdenklichen Ecke angelacht. Selten hat man so viele Plakate aufgestellt wie für die Kantons- und Regierungsratswahlen im März. Wie jedes Jahr halten sich jedoch einzelne ExponentInnen nicht an die Regeln. Dieses mal allen voran Armin Eugster von der CVP, der entgegen der polizeilichen Bewilligung seine Plakate über eine Woche zu früh aufgestellt und sich somit auch gleich die besten Plätze gesichert hat. Ausgerechnet Eugster - Anwalt und Regierungsratskandidat - verhält sich also gesetzeswidrig und die Polizei toleriert dies auch noch kommentarlos! Hoffentlich wird dieses Verhalten nicht auch noch von den WählerInnen toleriert.

Kommentare:

mjaeger hat gesagt…

Hallo Michael,

an der Rheintaler Front absolut das gleiche Bild: Herr Eugster war fast eine Woche zu früh. Man sollte daraus keine grosse Sache machen, aber es gibt Einblick in das Rechtsverständnis eine RR-Kandidaten.

Michael Jäger

Michael Sarbach hat gesagt…

tststs...:o)