Dienstag, 11. Dezember 2007

Bald Wegweisungen und Videoüberwachung in Wil?

Die Stadt Wil will ein Polizeireglement mit Wegweisung und Videoüberwachung einführen. Dies stösst bereits auf Widerstand.

«Sicherheit und Lebensqualität können in Wil punktuell verbessert werden», sagte Stadtrat Andreas Widmer an der gestrigen Orientierung über das geplante neue Polizeireglement für Wil. Dieses sieht auch Videoüberwachungen und Wegweisungen vor. «Wegen einiger sensibler Orte kommt es immer wieder zu Reklamationen», so Widmer. Diese sensiblen Orte seien vor allem Jugend-Treffpunkte. «Alkoholismus und Gruppendynamik führen oft zu Lärm oder Vandalismus», sagt Sicherheitschef Andreas Dobler. Durch die Überwachung soll die Sicherheit dieser Orte garantiert werden.

Wo konkret Kameras eingesetzt werden sollen, ist aber noch unklar. «Im Parlament wird das Thema frühestens im März 2008 behandelt», so Widmer. Das Reglement stösst jedoch bereits jetzt auf Widerstand: «Wenn das Polizeireglement so kommt wie jetzt geplant, ergreifen wir ganz sicher das Referendum», sagt der Wiler Gemeinderat und Präsident der Jungen Grünen, Michael Sarbach. Ein Überwachungswahn wie in anderen Städten sei hier nicht nötig. Auch der Fraktionschef der SP Wil, Dario Sulzer, steht dem Polizeireglement eher skeptisch gegenüber.

Kathrin Reimann, 20 minuten, 10.12.07

Keine Kommentare: