Donnerstag, 18. Oktober 2007

Engagement hat einen Namen: Junge Grüne!

Im Gegensatz zu den Machtverhältnissen bei den "Mutterparteien" haben bei den Jungparteien die Jungen Grünen die Nase ganz vorn und sind somit die wohl erfolgreichste politische Jugendbewegung im Kanton St.Gallen. Eine Glanzleistung, fand doch die Gründung erst im Jahr 2004 statt. Kantonal haben die Jungen Grünen im Wahlkreis St.Gallen und Wil mit je 0,1 fehlenden Prozentpunkten zwei Kantonsratssitze ganz knapp verpasst. Die Belohnung kam aber bei den Kommunalwahlen; in St.Gallen eroberte die Junge Grüne Liste mit Franziska Wenk ein Mandat im St.Galler Stadtparlament; in Wil mit Michael Sarbach und Laura Berger sogar deren zwei.
Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Die ExponentInnen der Jungen Grünen sind allesamt sehr engagierte Persönlichkeiten, welche fest in Vereinen wie politakt.ch oder globalance, sowie in diversen Kulturvereinen verwurzelt sind. Mit dem Organisieren von Konzerten und weiteren Kulturanlässen treffen die Jungen Grünen den Nerv der jungen WählerInnen. Ihre Fähigkeit und der Wille, über Gesinnungsgrenzen hinaus mit anderen engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammenzuarbeiten zahlt sich immer wieder aus. So wurden in Wil zusammen mit dem Kulturverein SoundSofa über 2500 Unterschriften für die Einrichtung eines Kulturzentrums gesammelt und im Vorfeld der Wahlen organisierte der Verein politakt.ch ein schweizweites Klimafestival (klimafestival.ch). Die Jungen Grünen reden nicht nur, sie unternehmen etwas - auch wenn dies ausserhalb der parlamentarischen Arbeit ist. Auch im Nationalrat braucht es junge, unabhängige, innovative und lösungsorientierte Arbeit! Darum: Junge Grüne wählen! Liste 11

Michael Sarbach (Gemeinderat, Präsident Junge Grüne SG)

Keine Kommentare: