Montag, 30. Juli 2007

klimafestival.ch: Damit unsere Zukunft nicht baden geht!

Ich möchte an dieser Stelle auf ein Projekt des Vereins politakt.ch aufmerksam machen, bei dem ich seit der Gründung zur Kerngruppe gehöre: Das Klimafestival.



Es soll Junge dazu bringen, einen klimafreundlichen Nationalrat zu wählen und ihnen Handlungsmöglichkeiten im Alltag aufzeigen. Zwar ist seit kurzem eine Trendwende betreffend Klimaschutz in der Schweizer Politik spürbar, trotzdem sind praktisch alle behandelten Vorschläge viel zu wenig effizient. Es können nicht einmal die bescheidenen Ziele des Kyoto-Protokolls erreicht werden. Nach etlichen leeren Versprechungen, muss endlich ernsthaft vorwärts gemacht werden in diesem Bereich.



Schon verschiedenste Aktionen

Seit etwa vier Jahren ist unser vor allem im Zürichseegebiet und der Ostschweiz verwurzelte parteienunabhängige Verein aktiv. Wir bestehen aus Mitgliedern, welche alle zwischen 20 und 26 Jahren jung sind und haben schon verschiedenste Anlässe auf die Beine gestellt: Neben zehn Konzerten zu verschiedenen Abstimmungsvorlagen (Strom ohne Atom, Avanti-Nein, Asyl- und Ausländergesetz u.a.) engagieren wir uns auch immer wieder bei Standaktionen und Unterschriftensammlungen. Mit dem Klimafestival hat politakt.ch nun aber Grösseres vor: In der gesamten Deutschschweiz sollen Konzerte, Poetry-Slams, Standaktionen und vieles mehr stattfinden. Dabei werden vor allem Jugendliche und junge Erwachsene angesprochen und sollen schlussendlich an die Urne gebracht werden. Neben Wahlempfehlungen zeigen wir auch Handlungsmöglichkeiten im Alltag auf. Mit dieser Idee haben wir auch grosse Organisationen überzeugt: Neben den Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz, der EvB und SES haben sogar der WWF, Greenpeace, der VCS und myclimate ihre Unterstützung zugesagt.



Weitere Gruppierungen gesucht

Natürlich können wir von politakt nicht alle Anlässe selber organisieren. Neben ihren drei eigenen Anlässen in Zürich, St. Gallen und Rapperswil-Jona hoffen wir auf andere Gruppierungen, die das Konzept übernehmen und selber einen Klimafestival-Anlass auf die Beine stellen. Dabei unterstützen wir auch noch nicht so erfahrene Gruppen mit Infomaterial und verschiedenen Kontakten. Bis jetzt sind schon vier Fremdanlässe in Chur, Wetzikon, Uster und Luzern definitiv. Derjenige in Chur hat sogar schon stattgefunden. Zusätzliche Anlässe sind in Bern, Basel, Winterthur und Schaffhausen in Abklärung. Interessierte können sich über die Klimafestival-Homepage informieren oder gleich direkt melden: www.klimafestival.ch

Keine Kommentare: